Sicherheit auf dem Dach

Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Foto: Braas

  • Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas
  • Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

newspress – 11. Dezember 2017. Wenn es um Arbeiten am Dach geht, hat Sicherheit höchste Priorität. Laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (Statistik Arbeitsunfallgeschehen 2015 ) werden ca. 13 Prozent der tödlichen Unfälle durch einen Sturz oder Absturz vom Dach verursacht.

Aktuell erfolgt die Absturzsicherung beim geneigten Dach hauptsächlich durch Sicherheitshaken. Diese müssen auf der Deckfläche gut sichtbar und in regelmäßigen Abständen montiert werden, um bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Das verursacht hohe Kosten und stört die Optik des Daches. Auch die Befestigung der Haken stellt ein Problem dar, denn sie werden oft nicht ordnungsgemäß montiert. So wird die Wucht eines Sturzes meist nicht gehalten.

Braas bietet mit seinem Sicherheitsfirst-System TopSlide eine innovative Alternative. Das System wird nicht auf der Deckfläche, sondern unter dem First über dessen komplette Länge montiert und direkt in den Sparren verankert. So wird eine maximale Stabilität erzeugt, die bis zu drei Personen gleichzeitig sichern kann. Durch die Verbauung eines Gleiters, der den Bewegungen der gesicherten Person über die komplette Dachfläche von einer Seite zur anderen folgt, wird mit dem Braas Sicherheitsfirst-System TopSlide ein maximaler Bewegungsradius ermöglicht. So muss die Arbeit am Dach nicht durch ständiges Ein- und Aushaken unterbrochen werden. Das ist nicht nur sicher, sondern auch besonders flexibel. (Newspress.de/HS)

Quelle: http://www.dguv.de/medien/inhalt/zahlen/documents/au_statistik_2015.pdf

Stichwörter: , ,

Bilder zum Artikel

Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Foto:
Braas
Top ↑
Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Sicherheitsfirst-System TopSlide von Braas

Foto:
Braas
Top ↑